Wie kann Tanz für alle funktionieren? In einem kreativen, körperlichen und kollektiven Prozess setzen wir uns gemeinsam beim Tanzen auseinander. Grundlagen bilden Improvisationsübungen und moderne Tanztechniken, aber vor allem auch die Dynamik der Gruppe. Diese nutzen wir und die Teilnehmer*innen, um unser Tanzen gemeinsam weiter zu bringen. Jede*rmensch ist willkommen, kann das Ergebnis mitgestalten und sich auf individuelle Weise einbringen. Wir arbeiten mit den verschiedenen Voraussetzungen, die jede*r Einzelne mitbringt und glauben daran, dass sich aus diesem Austausch eine besondere Erfahrung und eine künstlerische Bereicherung ergibt.

Um Mixed Abled Dance zu vermitteln, möchten wir im Rhein-Main-Gebiet und vor allem in Offenbach und Frankfurt mit Reclaiming Dance eine Tanzplattform etabieren, die ganzheitliche Inklusion im zeitgenössischen Tanzbereich sichtbar und erfahrbar macht. In diesem Rahmen bieten wir Tanzworkshops, geben Tanzkurse und offene Trainings und verknüpfen uns mit der deutschlandweiten Szene, indem wir auch auf Symposien vertreten werden und Expert*innen des Mixed Abled Dance nach Frankfurt/Offenbach einladen!

Wir bieten auch Workshops außerhalb unseres eigenen Programms an. Bei Interesse, melde Dich gerne unter reclaiming-dance@posteo.de


RECLAIMING DANCE 2.0 • PARTIZIPATION
mit Keiko Agnes Schmitt und Anna Maria Bolender • Januar bis Mai 2022

 

Fotocredit: id Tanzhaus FRM

Es werden drei offene Trainings für alle Interessierten – am 20. Januar in Offenbach, am 4.2. und am 11.02.2022 in Frankfurt – sowie ein wöchentlich fortlaufender Kurs von Mitte Februar bis Ende Mai Freitag abends von 18-20 Uhr stattfinden. Der Tanzkurs wird in Frankfurt-Fechenheim sein. Weiterhin ist ein Expert*innenworkshop zu Thema Diversität und Partizipation im Tanz in Planung. Im Anschluss soll es am letzten Wochenende im Mai wieder zwei Aufführungen im öffentlichen Raum geben, eine in Offenbach am Waggon am Kulturgleis und eine in Frankfurt am Unicampus Bockenheim in Kooperation mit dem Offenen Haus der Kulturen. Der inklusive und diverse Ansatz von Reclaiming Dance wird natürlich weitergeführt, sodass Tanzen für jeder*mensch ermöglicht werden soll, aber er soll durch zusätzliche partizipative Elemente erweitert werden. Seid gespannt darauf, was das sein wird!

Gefördert von der Stadt Frankfurt am Main – Dezernat für Kultur und Wissenschaft -, dem AmKa – Amt für multikulturelle Angelegenheiten der Stadt Frankfurt, vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR, Playground e.V. und Soziale Plastik e.V..
Danke auch an unsere Unterstützer Offenes Haus der Kulturen e.V., ID Frankfurt e.V./ID Tanzhaus FRM und Protagon e.V.


RECLAIMING DANCE 1.0 • TANZ LEBEN
mit Keiko Agnes Schmitt und Anna Maria Bolender • 10.06. bis 16.09.21

Von Juni bis September 2021 während des ersten Tanzkurses von Reclaiming Dance vermittelten wir verschiedene Methoden des zeitgenössischen Tanzes, dachten diese mit den Teilnehmer*innen weiter und entwickelten gemeinsam Tanzchoreografien. Am Ende dieses Prozesses entstand daraus eine Performance, welche am 18. und 19.9.2021 im öffentlichen Raum erfolgreich aufgeführt wurde. Im Vordergund stand allerdings das Tanzen selbst und wie gemeinschaftliches, tänzerisches Erfahren ohne Ausgrenzung möglich sein kann.


  • Tanzkurs Reclaiming Dance 1.0 // TANZ LEBEN // Sommer 2021